jjnbg logo

Dies war am Samstag, den 08.06.2018, bei der Ju-Jutsu-Abteilung des Post SV Nürnberg das Thema im "SV-Vormittag“ für Kinder im Alter von 5 - 9 Jahre

Wir konnten Pia Jung, Gewaltpräventions-, Selbstverteidigungs- und Demokratietrainerin, als Referentin für diese spezielle Trainingseinheit gewinnen. Die Halle war gut besucht und viele Kinder nahmen an dem Training teil.

Die Kinder lernten auf ansprechende, spielerische Art ihre Gefühle wahr zu nehmen, zu Erkennen was gute und schlechte Geheimnisse sind und sich und ihren Körper zu achten. Des Weiteren beschäftigten wir uns mit angenehmen und unangenehmen Berührungen. Es ging darum eigene Grenzen zu erkennen und sie anderen auch vermitteln zu können, „NEIN“ zu sagen und auch Mut zu haben Dinge anzusprechen, die den Kindern unangenehm sind sowie sich Hilfe in solchen Fällen zu holen.

Ju-Jutsu braucht auch immer realistische Selbstverteidigungstrainings und deswegen gab es im Mai gleich zwei besondere SV-Einheiten dieser Art.

Stützpunkttraining "Realistische SV" mit Mike Lenzer vom Lehrteam des JJVB und 

SV-Abend "Übergang zwischen Kommunikation und Kampf" mit Markus Hitz aus unserem Trainerteam.

Zeigen, was sie in den vergangenen Wochen gelernt haben, stand für die U8-Kindergruppe von Pia am letzten Trainingstag (14.05.2018) vor den Pfingstferien auf dem Programm.

Neben den Ju-Jutsu-Kindern aus der Gruppe nahmen viele Eltern und Geschwister am gemeinsamen Training teil.

Der Verbandstag 2018 des Ju-Jutsu Verbands Bayern war am Samstag dem 28. April zu Besuch in Nürnberg. Genauer gesagt trafen sich eine Vielzahl von Vertretern der Bayerischen Vereine und (bedauerlicherweise dieses Mal nur ein kleiner Teil) des JJVB-Vorstandes, in unserer griechischen Vereinsgaststätte „Sportpark Ebensee“ zum gemeinsamen Austausch und Abstimmungen über unseren Sport.

Am 08.04.2018 fand bei uns im Post SV Nürnberg der Lehrgang zum Neuerwerb der Prüferlizenz statt. Insgesamt 15 Teilnehmer – vom „neugebackenen“ Dan-Träger bis hin zu bereits erfahreneren Dan-Trägern – haben an dem Samstag einen Tag investiert, um eine weitere Lizenz am Ende ihr eigen nennen zu dürfen.

Der Lehrgang, gleitet von Hans Sperl, Prüfungsreferent und 6. Dan, und Wolfgang Wegner, Lehrteammitglied und ebenfalls 6. Dan, teilte sich in einen theoretischen und einen praktischen Teil auf. In der Theorie ging es im Wesentlichen um den Ablauf einer Prüfung und dort auftretende Besonderheiten. Zwar war jedem Teilnehmer bekannt wie eine Prüfung abläuft, hatten wir doch selbst schon ein paar abgelegt, allerdings war noch keiner „auf der anderen Seite“ gesessen.

Im April haben sich bei uns zwei junge und fleißige Trainer drauf und dran gemacht, ihr Können in Zukunft nicht mehr nur im Training weiterzugeben, nein sie haben sich zudem der Herausforderung des „Prüferlizenz-Neuerwerbs“ im Ju-Jutsu-Verband Bayern (natürlich erfolgreich) gestellt.

Von nun an dürfen Kathrin, die im Dezember 2017 zudem erfolgreich den 1.DAN auch erlangt hat und ebenso Niko, der schon im November 2017 erfolgreich seinen 1.DAN erreicht hat, sich als „Ju-Jutsu-Prüfer“ bezeichnen und sich vor bangenden, zitternden Prüflingen an den mit weißer Tischdecke gedeckten Prüfertisch setzten. Sie sind dabei voller Hoffnung und dem haben den größten Wunsch, dass sie nie Jemanden in Nürnberg oder bei einem befreundeten Vereinen durchfallen lassen müssen.

So, die ersten Kinder haben die drei Jahre im Kindertraining der Ju-Jutsu-Gruppe ab 6 Jahren durchlaufen und am ihren „Gelb-Gurt“ bestanden. Einmal im Jahr stand neben dem spielerischen Techniktraining ein Vielseitigkeitsturnier und eine Gürtelprüfung auf dem Programm.

Am Samstag, den 17.03.2018, war es endlich soweit, die Gruppe der Kleinsten traten zu ihren Gürtelprüfungen an.

Vor großen Publikum mussten die jüngsten Ju-Jutsukas zeigen, was sie im letzten Jahr gelernt hatten.