Stellungnahme des Aufsichtsrats zur aktuellen Lage

 

Liebe Mitglieder,

 Vereine stehen wie wir alle schweren Zeiten gegenüber. Vereine sind aber auch Hoffnungsträger, die vorangehen. Ich bin stolz auf den Post SV Nürnberg, unsere Vorstände, unsere Ehrenamtlichen, unsere Mitarbeiter und vor allem unsere Mitglieder. 

Aktuell sind wir nicht untätig und warten ab, was passiert, sondern versuchen, den Sportbetrieb neu zu organisieren. Statt Stunden zu halten, bringen 

Mitarbeiter/innen und Sportlehrer/innen die Sportstätten auf Vordermann. So wird auch die Revision des Schwimmbades vorgezogen, um das Schwimmen in der eigentlichen Sommerpause zu ermöglichen. Dies sind nur einige Beispiele dafür, dass hinter den leider geschlossenen Türen beim Post SV weiter emsig gearbeitet wird. 

Forderungen nach Beitragserstattungen oder Unverständnis von Müttern, die von unseren Vorständen vom Kinderspielplatz aufgrund der gesetzlichen Vorgaben zu Recht verwiesen werden, kann ich in der aktuellen Notlage nicht nachvollziehen. Wir versuchen alles, um die Einschränkungen so gering wie möglich zu halten. Onlinetraining, das in den nächsten Tagen startet, soll die Zeit zu Hause erleichtern. 

Alle zusammen sind wir der Post SV und haben ein riesiges sportliches, aber auch soziales Potenzial.

 Lassen Sie uns weiter gemeinsam sportlich, sozial und gesellschaftlich Nürnberg bewegen. Sport für alle und jederzeit. Das bleibt unverändert unsere Devise.


Bleiben Sie gesund

Ihr Vorsitzender des Aufsichtsrats

Carsten Eckardt