Das Traumfresserchen

Frei nach Michael Ende und Annegret Fuchshuber


In Schlummerland ist das Wichtigste für alle Leute das Schlafen. Deshalb heißt das Land so. Dabei kommt es ihnen aber nicht so sehr darauf an, wie viel oder wie lange einer schlafen
kann, sondern wie gut. Das ist ein Unterschied. Wer gut schlafen kann, so meinen die Schlummerländer, der hat ein freundliches Gemüt und einen klaren Kopf. Und deswegen machen sie denjenigen, der am besten schlafen kann, zu ihrem König.

Einmal gab es dort einen König und eine Königin, die hatten eine kleine Tochter mit Namen Schlafittchen. Das ist ein hübscher Name und die kleine Prinzessin war auch ein hübsches Kind. Das musste jeder zugeben der sie einmal gesehen hatte. Sie wohnte bei ihren Eltern im Traumschloss und schlief in einem riesigen, blütenweißen Himmelbett. Trotzdem wollte die kleine Prinzessin Schlafittchen abends nie ins Bett gehen und erfand
immer neue Vorwände, um noch ein wenig aufzubleiben. Aber in Wirklichkeit fürchtete sie sich vor dem Einschlafen. Und warum fürchtete sie sich so sehr davor? Weil sie dann oft sehr böse Träume hatte.

Kommt vorbei und schaut Euch an wie die kleine Prinzessin von Ihren bösen Träumen befreit werden kann...


Eine Geschichte für Groß und Klein

Im Heilig Geist Saal der Stadt Nürnberg

Wir freuen uns auf Euch !


Termine:

Sonntag    7. April 2019 12.30 Uhr   (Eintrittskarten bestellen)

und 

Sonntag    7. April 2019 15.00 Uhr     (Eintrittskarten bestellen)