Am Samstag, den 17.03.2018, war es endlich soweit, die Gruppe der Kleinsten traten zu ihren Gürtelprüfungen an.

Vor großen Publikum mussten die jüngsten Ju-Jutsukas zeigen, was sie im letzten Jahr gelernt hatten.

4 Kinder legten die Prüfung zum 6.1. Kyu, den weißen Gürtel mit gelben Drachen-Aufnäher, ab. Hierzu zeigten die kleinen Ju-Jutsukas die Bewegungslehre, den Sturz seitwärts und noch fünf verschiedene Techniken in Kombinationen. Zum Abschluss der Prüfung stand die offene Anwendung auf dem Programm.

7 Kinder traten in der heutigen Prüfung zum 6.2. Kyu, den weiß-gelben Gürtel, an. Auch hier war die Bewegungslehre, der Sturz seitwärts gefragt. Zusätzlich mussten sie aber diesmal 11 Techniken in Kombinationen zeigen. Und zum Ende der Prüfung durfte auch hier nicht die offene Anwendung fehlen, der Kampf mit offenen Händen.

4 der Kinder aus Pias Gruppe legten sogar ihren ersten Vollgurt ab und zwar die Prüfung zum 5. Kyu, den gelben Gürtel. Hier war das volle Programm gefragt: Bewegungslehre, Sturz seitwärts, 16 Techniken in Kombinationen und natürlich auch der Kampf mit offenen Händen.

Bis das Ergebnis mitgeteilt werden konnte, wurde die Zeit noch mit kleinen Spielen überbrückt.

Alle kleinen Ju-Jutsukas zeigten ihr Programm sehr sicher und legten eine sehr gute Prüfung ab.

Am Ende der jeweiligen Prüfung gratulierte der Prüfer Alex Köhler allen Kindern zur bestandenen Prüfung und verteilte noch die Urkunden und die Ju-Jutsu-Pässe.

Auch von meiner Seite noch einmal Glückwunsch zur bestandenen Prüfung. Ihr habt es SPITZE gemacht.

Die Trainerin Pia