Überall heißt es, Zivilcourage fehlt! Um hier Abhilfe zu schaffen hielt Pia für die 6-8- jährigen Ju-Jutsu-Kinder ein Zivilcourage-Training ab.

Im Training geht es darum die Kinder frühzeitig und effektiv für Zivilcourage zu sensibilisieren und ihnen Wege für Gewaltprävention unter Eigensicherung aufzuzeigen.

 Ziele der frühen Gewaltprävention sind

  • Sensibilisierung der Kinder für Gewaltsituationen
  • Sensibilisierung der Kinder für Opfer von Gewaltsituationen
  • Stärkung der Persönlichkeit
  • Aufzeigen von sinnvollen Handlungsmöglichkeiten in Gewaltsituationen.

In der Theorie wurden die Begriffe „Zivilcourage“, „Nothilfe“, „Notwehr“ geklärt und was Nothilfe und Zivilcourage bedeutet:

Es geht darum

HINZUSEHEN

was los ist, zu

ERKENNEN

was man (auch als Kind) tun kann und dann zu

HELFEN.

Spielerisch wurden die verschiedenen Möglichkeiten der Nothilfe von laut schreien, um Aufmerksamkeit zu schaffen, über Hilfe holen bis zum Einschreiten, um einem anderen Kind zu helfen, eingeübt.

Die Kinder lernten, nicht wegzuschauen und in welcher Form auch sie helfen können. Mit viel Begeisterung und auch Spaß wurde fleißig geübt.

Zum Abschluss noch ein sehr treffendes Zitat:

„Je mehr Bürger mit Zivilcourage ein Land hat, desto weniger Helden wird es einmal brauchen“ (Franca Magnani).

Pia